Schwerpunkte


Netzwerk zur Behandlung und Begleitung von Schwangeren und Wöchnerinnen mit seelischen Problemen und psychosomatischen Beschwerden.

Seit Juni 2000 arbeitet in Dresden ein interdisziplinäres Netzwerk zur Behandlung und Betreuung von Frauen in Schwangerschaft und nach der Geburt, die seelische Erkrankungen und/oder psychosomatische Beschwerden haben.

Ärztinnen verschiedener Fachrichtungen, Psychologinnen, Hebammen und Familienhebammen, Sozialpädagoginnen und eine Stillberaterin/Schreibaby-Therapeutin haben sich zusammen geschlossen, um die medizinische, psychologische und soziale Betreuung der genannten Frauen im ambulanten Bereich zu verbessern, was nachweislich durch unser Netzwerk bisher sehr gut gelungen ist.

Der Großteil der Schwangerschaften, einschließlich der Zeit nach der Geburt verläuft normal und befriedigend für alle Beteiligten.

Diese Zeit kann aber auch mit einem krisenhaften Erleben einhergehen. Ursache hierfür können familiäre oder soziale Konflikte, Überforderungssituationen, übermäßige Ängste, traumatisch erlebte frühere Geburten, aber auch unverarbeitete Belastungen aus der Kindheit sein.

So kann es in der Schwangerschaft und in der Zeit nach der Geburt zum Auftreten oder zu einer Verstärkung psychosomatischer Symptome oder einer psychischen Erkrankung, wie Depressionen, Angststörungen, Posttraumatische Belastungsstörungen u.a. kommen.

Diese sollten dann von einem erfahrenen Psychotherapeuten und/oder einem Psychiater behandelt werden.

Schwangere und Frauen nach der Geburt können nicht die übliche Wartezeit von etwa einem halben Jahr in Kauf nehmen, um eine ambulante Psychotherapie beginnen zu können. Neben längeren Behandlungen reichen im Gegenzug manchmal wenige therapeutische Gespräche aus, um den Krankheitsverlauf günstig zu beeinflussen.

Wir verstehen uns einerseits als Beraterinnen, ebenso bieten wir medizinische und  psychotherapeutische Behandlung  an.

Unser Ansatz: Multiprofessionelle und interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen.

Zum Fachaustausch mit Fachkollegen ist ein schneller, unkomplizierter Kontakt möglich.

Bei Bedarf können auch Weiterbildungen zum Thema angeboten werden.

 

 

 

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————-

Tags: Behandlung, Beratung und Begleitung von Schwangeren und Wöchnerinnen mit seelischen Problemen und psychosomatischen Beschwerden. 
Zielgruppen: Schwangere,  Frauen nach der Geburt, nach Schwangerschaftsabbruch,  nach Fehlgeburt,  nach Totgeburt. Schwangerschaftsprobleme, Angststörung,  Zwangsstörung, Schwangerschaftsdepression, Wochenbettdepression, Babyblues, Heultage, Wochenbettpsychose, Psychosomatik, Psyche der Mutter, Mutterschaftsstörung, Mutterschaft, Elternschaft, Peripartale Störungen, Bindungsstörung, Bindungsaufbau in der Schwangerschaft, Bindungsförderung, Mutter-Kind-Bindung, Eltern-Kind-Bindung, Bonding, Attachement, Traumatisierung der Mutter /Eltern, Geburtstrauma aufarbeiten, Mutter-Kind-Tagesklinik. Interdisziplinäres  Netzwerk, Multiprofessionelle Arbeit. Psychotherapie, Psychopharmaka in Schwangerschaft und Stillzeit.

© Copyright Schwangerschaft und Wochenbett